Red Dragons fieseln Schweinfurt ab

Nach zwei Niederlagen in Folge hat der ERC Regen gestern Abend wieder ein Erfolgserlebnis feiern können. Mit 6:2 schlugen die Roten Drachen ungefährdet Bezirksliga-Schlusslicht ERV Schweinfurt in der Franz-Zwiebel-Halle. 260 Zuschauern verfolgten das letzte Spiel des Jahres. Damit verbringen die Kreisstädter den Jahreswechsel auf Platz sechs. "Wir sind voll im Soll", sagte Tobias Himmelstoß, spielender Vorstand, nach dem Spiel.

Bereits nach sechs Minuten eröffnete Daniel Huber den Torreigen. Martin Nemec stellte noch vor der ersten Drittelpause auf 2:0 (14.). Jan Nemec erhöhte nach der Pause auf 3:0 (22.). Auch Filip Fencl (36.) und Marek Posmyk (38.) trafen noch vor der zweiten Sirene. Eine Besonderheit: Zum ersten Mal stand Nachwuchs-Goalie Denis Hauser (16) über die volle Spielzeit auf dem Eis. Und hielt seinen Kasten lange sauber. "Er hat es echt gut gemacht", lobte ihn sein Mitspieler Himmelstoß.

 

Erst im Schlussabschnitt musste er zwei Gegentore hinnehmen (Leon Werner, 49. und 51.). ERC-Kapitän Daniel Huber stellte in der 58. Minute den Endstand her – und seinen Mitspieler Himmelstoß zufrieden: "Wir könnten zwar noch mehr, aber drei Punkte sind drei Punkte."

 

Bayerwald Bote, 31.12.2018

Zurück