15 Drachen geben sich nicht auf – und siegen 7:5

Bild: Göstl
Bild: Christian Göstl

Eine ganz haarige Angelegenheit war am Sonntagabend das Spitzenspiel der Eishockey-Bezirksliga 1 zwischen den Regener Drachen und Gast EHC Regensburg. Beim 7:5 (2:2, 3:3, 2:0)-Sieg der Drachen hatte die jeweilige Führung nicht lange Bestand. Erst nach dem 6:5 durch Regens Dreifachschütze und Kapitän Patrick Holler wehrten sich die Einheimischen mit Erfolg gegen einen weiteren Gleichstand.

"Es war ein hartes und körperbetontes Spiel", bilanzierte Dragons-Stürmer Sebastian Ebner. "Wir habe nie aufgegeben. Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung." Dies umso mehr, als die Waldler neuerlich mit einem Mini-Aufgebot von 13 Feldspielern einem "Heer" von 17 Regensburgern gegenüber standen.

 

Tore: 0:1 Henry Deuschl (7.); 1:1 Philipp Weinzierl (8.); 1:2 Thomas Bauer (18.); 2:2 Patrick Holler (20.); 3:2 Alexander Klostereit (24.); 3:3 Bauer (25.); 4:3 Holler (31:14.); 4:4 Bauer (31:54); 4:5 Dominic Burkert (32.); 5:5 Benjamin Franz (33.); 6:5 Holler (56.); 7:5 Jan Nemec (59.). – Strafminuten: 16 + 10 Klostereit – 20 + 5 + Spieldauer Jan Helmrath.− red/brö

Der Lohn für den hohen Einsatz für die Regener: Sie bleiben nach wie vor ohne Verlustpunkt und konnten ihren Vorsprung auf den EHC Straubing auf sechs Punkte ausbauen, nachdem dieser daheim gegen Ingolstadt (5:6 n.P.) Federn ließ. Zum Rückspiel gastieren die Regener am kommenden Samstag (20 Uhr) in Regensburg.

Bericht: plus.pnp.de

Zurück