12:2 gegen Ingolstadt, 9:3 gegen Schweinfurt: Souveräne Red Dragons ziehen in die Aufstiegsrunde ein

Bild: Göstl
Bild: Christian Göstl

Das erste Etappenziel ist erreicht! Die Eishockeyspieler des ERC Regen sind nach den souveränen Siegen an diesem Wochenende, gegen Ingolstadt (12:2) und Schweinfurt (9:3), nicht mehr von Platz zwei zu verdrängen – und ziehen deshalb in die Aufstiegsrunde ein. Auch die Meisterschaft ist den Red Dragons nur noch in der Theorie zu nehmen – angesichts eines Elf-Punkte-Vorsprungs auf Verfolger Straubing. "Da müsste schon viel passieren", sagte ein hörbar glücklicher Vorsitzender Tobias Himmelstoß nach der nächsten Gala in der Franz-Zwiebel-Eishalle vor 260 Zuschauern.

Mit 12:2 schickte der ERC die Gäste aus Ingolstadt wieder nach Hause. "Eine tolle, geschlossene Mannschaftsleistung. Der Sieg war nie gefährdet", berichtet Himmelstoß, der sich besonders über die starken Leistungen der Regener Eigengewächse Sebastian Ebner und Julian Kufner freut. Eine klare Angelegenheit war auch das Spiel am Vorabend beim ERV Schweinfurt. Mit 9:3 (2:0 / 4:2 / 3:1) behielten die Dragons die Oberhand Und das, obwohl Trainer Christopher Malejew nur neun Feldspieler zur Verfügung hatte.− fed

Bericht: Heimatsport.de

Zurück