Drachenschlacht geht klar an Mitterteich

Das war noch nichts für den ERC Regen: Mit einer 4:10-Schlappe in Mitterteich sind die Red Dragons am Sonntagabend in die Bezirksliga-Saison gestartet. Gleich zum Auftakt kam es zum Duell der beiden Drachenteams. Der ihnen zugeschriebenen Favoritenrolle kamen die Dragons aus Mitterteich vollends gerecht. Nicht nur die im Sommer ausgegebene Devise, dass Platz zwei in der Punkterunde Pflicht ist, sondern auch die Ergebnisse der bisher gespielten Partien zeigten dies deutlich. Zudem erwischten die Regener nicht gerade einen Sahnetag, so dass das Spiel letztlich sehr deutlich endete.

Völlig unverständlich war es für die Regener Verantwortlichen, dass die beiden Torjäger des EHC Stiftland Mitterteich nicht unter Kontrolle gebracht werden konnten. So waren Kevin Tausend und Patrick Pfänder an den ersten vier Toren der Heimmannschaft direkt beteiligt. Ebenso ist das Überzahlspiel der Mitterteicher als besonders effizient bekannt und trotzdem zog man im Mitteldrittel deutlich zu viele Strafzeiten.

Gleich zu Beginn machten die Hausherren deutlich, in welche Richtung die Begegnung geht und es entwickelte sich ein flottes Einbahnstraßenspiel auf das Regener Tor. Bei einem Doppelschlag in der 9. Minute stellte Pfänder bereits deutlich auf Sieg und in der 13. Minute erhöhte Mitterteich auf 3:0. Zu Beginn des Mittelabschnitts erhöhten die Stiftland Dragons erneut mit einem Doppelschlag binnen weniger Sekunden gar auf 5:0 und ein Debakel für die Gäste bahnte sich an. Selbst als Benjamin Bugla nach Pass von Alexander Klostereit den Anschlusstreffer erzielte, konnte Regen keine Gefahr darstellen, denn Mitterteich benötigte lediglich 14 Sekunden, um den alten Abstand wieder herzustellen. In dieser Phase zog Regen zu viele Strafzeiten, so dass Mitterteich das Trefferkonto bis zur zweiten Pause noch auf neun Tore schrauben konnte. Der zwischenzeitige Treffer zum 2:8 durch Michael Hofmeister war hier schon nicht mehr mehr als Kosmetik. Das Zuspiel lieferten Jan Nemec und Marco Büttner.

Im Schlussdrittel fanden dann endlich auch die Regener besser ins Spiel und man wollte mit aller Vehemenz eine zweistellige Niederlage vermeiden. Dies gelang zunächst auch gut und Joachim Neupert erzielte den Treffer zum 3:9. In der 52. Minute musste man dann doch den zehnten Treffer hinnehmen. In der 55. Minute konnte Tobias Himmelstoß noch den Endstand von 10:4 herstellen. Die Vorarbeit leistete Hofmeister.

Unterm Strich war an diesem Tag Mitterteich eine Nummer zu groß für Regen, doch wenn alle Spieler halbwegs Normalform zeigen können, ist auch diese Mannschaft zu schlagen, sind die Verantwortlichen sicher. Jetzt ist erst einmal ein Wochenende spielfrei, bevor es in zwei Wochen Schlag auf Schlag geht: Zweimal wartet Regensburg (auswärts 29. Oktober, 19.45 Uhr; daheim 30. Oktober, 19.45 Uhr) und am 1. November (17 Uhr) folgt auswärts das nächste Duell mit Mitterteich.

Quelle: Bayerwald Bote,18.10.2016

Zurück