Bittere Tage für die Regener Drachen 1:17-Pleite, 45 Gegentore in drei Partien – und eine Fan-Entschuldigung

Hockeypics
Hockeyics

Die Pleitenserie geht weiter – und das gnadenlos: Die Regener Red Dragons mussten sich am Sonntagabend dem Bezirksliga-Spitzenreiter EHC Bayreuth geschlagen geben. Überraschend dabei ist vor allem das erneut hohe Resultat: Vor 150 Zuschauern feierten die Oberfranken in der Franz-Zwiebel-Eishalle einen ungefährdeten 17:1 (5:0, 6:0, 7:1)-Erfolg. Die überforderten Bayerwäldler kamen über die komplette Spieldauer nicht zur Geltung. Den Ehrentreffer für den ERC Regen markierte Jan Nemec in der 50. Spielminute. Die Regener, die erneut auf einige Leistungsträger verzichten mussten, entschuldigten sich nach dem Spiel sogar bei ihren zuletzt gebeutelten Fans für die Leistungen in den vergangenen Wochen. So mussten die Drachen, nur die letzten drei Partien eingerechnet, schier unglaubliche 45 Gegentore hinnehmen. Die Verantwortlichen um den spielenden Vorsitzenden Tobias Himmelstoß hoffen nun am kommenden Sonntag beim Heimspiel gegen Mitterteich auf einen spielerischen Lichtblick. − müh/fed

Zurück